Hollandrad Damen

Heutzutage darf bei keiner Frau ein Fahrrad als Fortbewegungsmittel fehlen. Zum einen ist Fahrrad fahren ein sehr gesundes Hobby und zum anderen können mithilfe eines Fahrrades kurze bis lange Strecken umweltschonend überwunden werden. Beim Radfahren kann der Körper trainiert werden. Die Kondition wird gesteigert und Muskeln werden aufgebaut. Da Benzin zur Zeit in Deutschland sehr teuer ist, greifen immer mehr Menschen auf die Möglichkeit zurück, mit dem Fahrrad zu einem bestimmten Zielort zu fahren. Das Hollandrad bietet der Frau beim radeln ein ganz besonders angenehmes Fahrgefühl. Hollandräder werden auch als Omafiets bezeichnet und die Bauart stammt ursprünglich aus den Niederlanden.

Zu Unrecht werden diese Fahrräder als Oma-Fahrräder bezeichnet. In Deutschland und in einigen anderen Länder werden sie zur Zeit auch bei jüngeren Frauen immer beliebter, da die Fahrkomfortabilität überwiegt. Bei diesen stabilen Fahrrädern nimmt die jeweilige Fahrradfahrerin eine sehr aufrechte Haltung ein. Die Hollandräder für Frauen sind mit einem Vollkettenschutz ausgestattet, so dass es nicht vorkommen kann, dass die Hose beim Fahren mit Schmiere der Kette beschmutzt wird. Zudem hat das Hollandrad eine Hinterrad Seitenverkleidung. Der Rahmen hat die sogenannte Form des Hollandbogens mit einem geraden Unterrohr und einem gebogenen Oberrohr. Das Lenkrad befindet sich dicht am Körper, was dazu führt, dass die Arme und Hände der Frau beim fahren entlastet werden. Außerdem ist das Hollandrad mit einem weichen Ledersattel ausgestattet.